Selbst-
präsentation

5 Tipps für Xing & Linkedin

So nutzt du Karriereportale richtig.

Für Unternehmen erlangen die sozialen Netzwerke eine immer größere Bedeutung. Nach einer repräsentativen Umfrage des Digitalverbands Bitkom, informieren sich 53 % der Personaler auf Xing und LinkedIn über ihre Bewerber.
Wenn du die Karriereportale richtig einsetzt, bieten sie eine geschickte Möglichkeit des Selbstmarketings.
Ich zeige dir deshalb fünf Tipps für die zwei beliebtesten Karrierenetzwerke, um deine Profile zu optimieren und potenzielle Arbeitgeber von dir zu überzeugen.

Tipp Nr. 1:
Individualisiere deinen Account durch ein Profilbild

Ein Profil ohne Bild wirkt anonym – speziell auf digitalen Karriereportalen. Damit Personaler einen guten ersten Eindruck von dir bekommen, solltest du ein professionelles Bild von dir einstellen. Ein Freizeit- oder Urlaubsbild ist dabei unpassend, wähle lieber ein seriöses und freundliches Bild. Um sich von anderen Profilen und klassischen Bewerbungsbildern abzuheben, kannst du auch ein Bild einstellen, dass dich während deiner Arbeit zeigt.

Tipp Nr. 2:
Benenne konkret deine Fähigkeiten

Bei LinkedIn sind es Fähigkeiten, bei Xing heißt es „Ich biete“. In diesen Bereichen kannst du dich und deine individuellen Kenntnisse darstellen. Achte dabei darauf, möglichst konkret zu werden. Softskills wie „Teamfähigkeit“ oder „Flexibilität“ sind sehr allgemein und erhöhen deine Chancen von Recruitern gefunden zu werden nicht. Überlege dir, welche Fähigkeiten du konkret in deinem Job brauchst und benenne Programme, Projekte oder Aufgabengebiete, die für deine Arbeit wichtig sind. Achte dabei darauf, nicht zu viele Kompetenzen aufzuzählen und schätze dich realistisch ein – sonst wirkst du schnell unglaubwürdig.

Tipp Nr. 3:
Achte darauf, mit wem du dich vernetzt

Um ein Karriereportal richtig nutzen zu können, ist dein Netzwerk essenziell. Suche deswegen deine Kontakte gezielt aus und nehme nicht beliebig Kontakte an. Dabei musst du nicht immer die andere Person persönlich kennen. Hier ist eine persönliche Nachricht mit dem Grund für die Kontaktanfrage besonders wichtig. Wenn du an einer konkreten Stellenausschreibung interessiert bist, solltest du nur den direkten Ansprechpartner der auch auf der Stellenanzeige vermerkt ist, kontaktieren. Wichtig ist dabei eine Frage zu stellen, die du über die Stellenausschreibung oder die Unternehmenshomepage nicht selber herausfinden konntest.

Tipp Nr. 4:
Stelle deine Projekte vor

Damit Recruiter ein besseres Bild von dir und deiner Arbeit bekommen, kannst du bei Xing oder LinkedIn ein Portfolio hinzufügen. In dieser Rubrik kannst du von deiner Arbeit erzählen, Arbeitsproben und Projektdokumentationen zeigen oder sogar ein Video von dir hochladen. Dadurch gibst du einen guten Einblick in deine Praxiserfahrung und deine vorher angegeben Kompetenzen werden untermauert.

Tipp Nr. 5:
Nutze Gruppen zum Informationsaustausch und Netzwerken

Bei Xing und LinkedIn gibt es viele verschiedene Gruppen passend zum Berufsbereich und Thema. Neben Beiträgen zu aktuellen Informationen und Stellenausschreibungen findest du hier auch den Kontakt zu interessanten Personen und Unternehmen. Werde aktiv und kommentiere Beiträge und teile interessante Artikel. Je mehr du schreibst, desto eher bleibst du in Erinnerung. Wer mag kann auch eigene Beiträge erstellen. Dadurch wirst du sichtbar und für Unternehmen zunehmend interessanter. Zusätzlich werden deine Gruppenzugehörigkeiten auf deinem Profil angezeigt – Personaler sehen so, für welche Themen du dich interessierst und wo du Schwerpunkte setzt.

Quellen für den Inhalt
der "Selbstpräsentation" Seite:

  • Handelsblatt (2020). Warum Sie Xing und LinkedIn brauchen – auch, wenn Sie nicht auf Jobsuche sind.
    Online verfügbar unter: www.orange.handelsblatt.com
  • Karriereletter (2020). LinkedIn Profil: Tipps für die Erstellung.
    Online verfügbar unter: www.karriereletter.de
  • Karriere.de (2019). 10 Hacks, mit denen Angestellte Ihr Profil auf Xing und LinkedIn hervorheben können.
    Online verfügbar unter: www.karriere.de